Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Von der Kaffeekirsche zum Kultgetränk
B2B NORD | Caté goods

Von der Kaffeekirsche zum Kultgetränk

Hamburg (mhp/kv) Von einem Abfallprodukt zu einem erfrischenden Getränk. Mit einer ungewöhnlichen Idee startete das Unternehmen Caté 2014 in den Markt der Lifestyle Getränke. Ungewöhnlich deshalb, weil das Ausgangsprodukt von Caté ein Abfallprodukt der Kaffeeproduktion ist.

Auf der Suche nach einer Geschäftsidee waren die Gründer Bastian Muschke (31, Maschinenbauingenieur) und Bastian Senger (32, Wirtschaftsingenieur) unter anderem auf Kaffeeplantagen in Brasilien unterwegs, wo sie zum ersten Mal mit der Kaffeekirsche in Berührung kamen. Die Frucht umschließt die Kaffeebohne und wird von den Kaffeebauern meistens entsorgt. Der herb, süß, fruchtige Geschmack blieb jedoch erst einmal in den Köpfen.

Die Idee zu Caté entwickelte sich dann seit 2014 stetig weiter. Die beiden Freunde seit der 5. Klasse finanzierten die ersten zwei Jahre mit anderen Jobs quer. Tagsüber arbeiteten sie als Ingenieur und Berater und nachts sowie am Wochenende sprachen sie mit Kaffeefarmen, entwickelten die Rezeptur und produzierten selber. „Wir wollten unser Umweltbewusstsein und soziales Engagement zu unserem Beruf machen. Die Kaffeewirtschaft lag da nah, weil es hier noch so viel Potenzial hin zum Guten gibt. Wir kommen beide aus dem Ingenieursbereich und wollten die Nachhaltigkeit auf Kaffeefarmen verbessern. Dann war uns sofort klar, dass das Fruchtfleisch der Schlüssel zum Erfolg ist. Mit dem Erlös aus den Ernteresten sorgen wir für mehr Wertschöpfung auf den Kaffeefarmen.“ Caté ist die perfekte Kombination, um die Bedingungen in den Kaffeeregionen zu verbessern und die Nachfrage nach natürlichen und nachhaltigen Lebensmitteln zu erweitern. Im Frühjahr 2015 entstand dann eine GbR und seit Juli 2016 gibt es die Caté goods GmbH.

Caté wird aus naturgetrockneten Kaffeefrüchten gebrüht und mit Zitronensaft, Rohrzucker und Kohlensäure versetzt. Nach dem Vorbild des natürlichen Ökokreislaufs wird aus Ernteresten ein einzigartiges Getränk hergestellt. Die äußerst belebende Erfrischung aus der Kaffeefrucht ist voller Vitamine, Antioxidantien und natürlichem Koffein. Dazu vegan, fair und öko-effektiv. Das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche enthält mehr Koffein als die gerösteten Kaffeebohnen. Damit entspricht eine Flasche Caté ca. zwei Espresso-Tassen.

Zu Beginn haben die beiden Gründer Bastian Muschke und Bastian Senger alles alleine gestemmt. Mittlerweile arbeitet ein kleines Team von acht Leuten aus Teilzeitangestellten und studentischen Hilfskräften mit an dem Projekt. Die größte Herausforderung am Anfang war es, sich als Quereinsteiger in den Getränkemarkt einzuarbeiten, mit dem Vorteil als Neuling einen anderen Blickwinkel zu haben. Unterstützt wurden sie von ihrer Familie und ihren Partnerinnen. Aber auch von Freunden und in ihren Netzwerken aus der Getränkewelt bekamen sie viele gute Ratschläge. „In der gesamten Ausrichtung würden wir alles genau so wieder machen. Im Tagesgeschäft hingegen macht man natürlich Fehler. Da versuchen wir stets etwas anders zu machen und uns täglich zu verbessern.“

„Da Caté mit keinem anderen Getränk vergleichbar ist und für den Verbraucher vorerst unbekannt ist, besteht die Kunst darin auf möglichst vielen Events oder in Supermärkten mit Promotionständen auf uns aufmerksam zu machen. Die Leute können dort Caté probieren und gleichzeitig vieles über die Hintergründe des Unternehmens erfahren. Außerdem sind wir auch auf einigen Nachhaltigkeits-, Veggie- oder Gastromessen vertreten. In Hamburg haben wir auch viel Bekanntheit über die Gastro- Szene erlangt. Zusammen mit Kunden aus der Gastronomie und Einzelhandel sind unsere Kundenzahlen im mittleren dreistelligen Bereich.“

Ziel von Bastian Muschke und Bastian Senger ist es nun den Bekanntheitsgrad auch auf anderen Städten wie z.B. Berlin oder Köln auszuweiten, damit das Getränk eine nationale Bekanntheit erreicht und weitestgehend überall erhältlich ist. Jeder, der Interesse daran hat, nachhaltige Güter zu konsumieren oder eine natürlich belebende Erfrischung braucht, soll ein Caté in unmittelbarere Nähe erwerben können. Außerdem haben die Gründer die Vision als gemeinwohlorientiertes Unternehmen nicht nur ein nachhaltiges, öko-effektives und faires Getränk zu vertreiben, sondern wollen das Thema Nachhaltigkeit auch allgemein behandeln und Menschen inspirieren, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Seit März 2017 hat Katjesgreenfoods – eine im vergangenen Jahr gegründete Schwestergesellschaft des Fruchtgummiherstellers Katjes – 20 Prozent der Firmenanteile des Hamburger Start-ups übernommen. Die Gründer erhoffen sich nun neue Wachstumschancen: „Wir freuen uns riesig zusammen mit einem erfahrenen Partner unsere frischen Ideen für eine Revolution des Kaffeemarktes voranzubringen.“ Außerdem ist das Unternehmen gerade dabei die Biozertifizierung vorzubereiten und ein Projekt für nachhaltigen Kaffeehandel in Uganda aufzubauen.

Einladen würden die Gründer gern einmal Donald Trump, um ihn bei einem kühlen Caté von einer grünen Zukunft zu überzeugen. Wirtschaftlich inspiriert wurden die Gründer von Steve Jobs und leben frei nach dem Motto: Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt, nach Mahatma Gandhi.

www.cate-original.com

B2B NORD Von der Kaffeekirsche zum Kultgetränk
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen