Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
„Der Diesel-Skandal droht Hamburger Unternehmen zu schaden“
B2B Wirtschaft | Hamburg

„Der Diesel-Skandal droht Hamburger Unternehmen zu schaden“

Hamburg (em/kv) Der „Diesel-Skandal“, von vielen auch „Dieselgate“ genannt, ist immer noch in aller Munde. Zur Erinnerung: Es ging um die Tatsache, dass in Fahrzeugen verschiedenster Hersteller, mittels perfider Sensorik den Testern auf den Prüfständen ein vermeintlich sauberes Dieselfahrzeug vorgespielt wurde. Auf dem Umweltwirtschaftsgipfel nutzte der Präses der Handelskammer, Tobias Bergmann die Gelegenheit zu einer Stellungnahme.

„Der ‚Diesel-Skandal‘ droht den Hamburger Unternehmen zu schaden, obwohl Hamburg kein führender Automobilstandort in Deutschland ist. Die Wirtschaft in unserer Hansestadt ist exportorientiert und ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Hamburger Unternehmen ist die starke Marke ‚Made in Germany‘. Und das Ansehen dieser Marke hat im Ausland unter dem ‚Diesel-Skandal‘ gelitten. Aber die Auswirkungen des Skandals treffen die Hamburger Wirtschaft nicht nur mittelbar über den Imageschaden, sondern auch direkt: Nach ersten groben Schätzungen der Handelskammer entstehen den Unternehmen Wertverluste in einer Größenordnung von bis zu 273 Millionen Euro. Diesem Thema werden wir weiter nachgehen und in Kürze eine genauere Berechnung vorlegen“, so der Präses der Handelskammer, Tobias Bergmann.

Zur Berechnung: Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöfer schätzt den Wertverlust pro Diesel-PKW auf 3.500 Euro. In den letzten drei Jahren gab es in Hamburg schätzungsweise 78.000 neu zugelassene gewerbliche Diesel-Pkw. Diese drei Jahre entsprechen dem durchschnittlichen Abschreibungszeitraum. Daraus ergibt sich ein wirtschaftlicher Gesamtschaden von 273 Millionen Euro. Noch nicht berücksichtigt ist beispielsweise, dass ein hoher Anteil der Diesel-Pkw Leasing- oder Mietfahrzeuge sind, wodurch der Schaden auch außerhalb Hamburgs entstehen könnte. Hier muss genau überprüft werden, wer der Geschädigte ist. Auch die Zahl der Diesel-Nutzfahrzeuge ist noch nicht einbezogen.

B2B NORD „Der Diesel-Skandal droht Hamburger Unternehmen zu schaden“
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen