Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit geht uns alle an!
B2B NORD | Hans-Peter Küchenmeister

Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit geht uns alle an!

B2B NORD Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit geht uns alle an!
Bad Segeberg (MIT) Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit beschäftigte den Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales in einer öffentlichen Anhörung im Mai. „Mehr als jeder dritte Erwerbslose sei ein Jahr oder länger als arbeitslos registriert. Langzeitarbeitslose profitierten kaum vom Aufschwung am Arbeitsmarkt“, wurde formuliert. Darüber hinaus solle die Qualifizierung und Weiterbildung in der Arbeitsförderung ausgebaut werden.

Bereits bei der Rentendebatte hatte die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) auf die Fachkräftelücken hingewiesen. „Die latenten menschlichen, sozialen und volkswirtschaftlichen Auswirkungen müssen besser gelöst werden als bisher“, fast MIT-Pressesprecher Hans-Peter Küchenmeister zusammen und verweist auf die Aufgaben der Jobcenter. Das ESF-/Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit hat sich zum Ziel gesetzt, aus den heute rund eine Million Betroffenen mithilfe einer auf fünf Jahre verteilten Fördersumme von 885 Millionen Euro bundesweit bis zu 33.000 Menschen nachhaltig in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in den ersten Arbeitsmarkt einzugliedern. Dazu stehen im Wesentlichen Lohnkostenzuschüsse für eine Dauer von mindestens anderthalb Jahren sowie ein obligatorisches Coaching zur Verfügung. Das Jobcenter Kreis Segeberg hat neben vielen anderen Jobcentern bundesweit am 28. April einen Förderbescheid erhalten. In den kommenden fünf Jahren sollen so kreisweit 69 Menschen wieder eine, möglichst dauerhafte, Beschäftigung aufnehmen können. Dazu wurde die Position eines Betriebsakquisiteurs geschaffen, der in den kommenden zwei Jahren die Betriebe aufsuchen wird, die sich der mit dem Thema verbundenen sozialen Verantwortung stellen wollen, gemeinsam etwas gegen Langzeitarbeitslosigkeit zu tun. Herr Thorsten Kraeft hat in den vergangenen Jahren bereits intensiv sowohl mit Betrieben als auch mit den von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Menschen zusammen gearbeitet und weiß um die Bedürfnislagen beider Seiten. Als Betriebsakquisiteur für das Bundesprogramm will er diese beiden Seiten zusammenbringen und sieht sich als Makler in einem Aufgabenbereich mit hoher gesellschaftlicher Bedeutung. Nach Aufnahme einer Beschäftigung werden die Teilnehmenden durch einen Coach begleitet und unterstützt. Bei Bedarf können auch notwendige Qualifizierungen gefördert werden. Anfangs erhalten Arbeitgeber Lohnkostenzuschüsse, die im Verlauf des Beschäftigungsverhältnisses abgeschmolzen werden. Am 1. Juli wird das Jobcenter Kreis Segeberg den offizielle Startschuss für das Projekt geben. Prominente Vertreter der Region aus Wirtschaft, Politik und Verwaltungen wollen eine Allianz zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit schließen. Die MIT wird über das Projekt informieren.

Foto: Hans-Peter Küchenmeister, Pressesprecher der MIT Kreis Segeberg, HPK@MIT-Kreis-Segeberg.de
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen