Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Landesregierung läßt Unternehmensgründer allein
B2B NORD | Hans-Peter Küchenmeister

Landesregierung läßt Unternehmensgründer allein

Wie aus einer Kleinen Anfrage des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion Johannes Callsen hervorgeht, ist die Zahl der Neuansiedlungen in Schleswig- Holstein von 190 in 2012 auf 134 in 2015 zurückgegangen (2013: 157, 2014: 147).

„Die Landesregierung versagt bei der Straßen- Infrastruktur, der Breitbandausbau wurde auf 2030 verschoben, Industriepolitik findet nur als Worthülse statt und der Mittelstand wurde mit zusätzlicher Bürokratie belastet. Es ist bitter für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Schleswig-Holstein, dass sich die Landesregierung offenbar mit dieser Bilanz zufrieden gibt“, so Callsen.

Die CDU hat konkret gefordert, Verfahren zur Gründung von Unternehmen zu verkürzen, den Zugang zu Wagnis- und Beteiligungskapital in der Gründungsphase und in der Wachstumsphase zu erleichtern und den Breitbandausbau in Schleswig-Holstein verstärkt voranzutreiben. „Mit der Ablehnung unseres Antrages durch SPD, Grüne und SSW ist klar, dass Unternehmensgründer in Schleswig-Holstein von dieser Koalition keine neuen Impulse erwarten dürfen“, bedauerte Johannes Callsen.

„Unternehmensgründer in Schleswig-Holstein brauchen eine Kultur des Vertrauens und Planungssicherheit“, formuliert MIT-Pressesprecher Hans-Peter Küchenmeister und identifiziert dies als Defizit der Landesregierung

B2B NORD Landesregierung läßt Unternehmensgründer allein
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen