Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
„Ich kann auch anders“
B2B NORD | Isabel García

„Ich kann auch anders“

Hamburg (fg/kv) Gut reden kann jeder – wenn er seinen eigenen Weg findet. Diese Überzeugung beflügelt Isabel García. Die Speakerin wird am 2. November 2017 die B2B NORD mit ihrer Keynote „Ich kann auch anders“ eröffnen und den geladenen Gästen und Ausstellern eines der machtvollste Kommunikations- Werkzeuge vorstellen.

Auf der nunmehr zehnten B2B NORD trifft sich wieder die norddeutsche Wirtschaft in der MesseHalle Hamburg-Schnelsen zum intensiven Austausch. Unternehmen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, aber auch weit über diese Landesgrenzen hinaus, nutzen die B2B NORD inzwischen regelmäßig jeweils im April und November zum intensiven Austausch. Erstklassige Keynotes und Fachforen zu Themen wie, Personal, IT, Marketing und Finanzen warten auf die Besucher der größten regionalen Wirtschaftsmesse Deutschlands. Auf der Hauptbühne geben Top Speaker im 30-Minuten-Takt viele wertvolle Ideen und Impulse zu Themen wie Management, Führung, Verkauf, Branding, Marketing, Kommunikation und Social Media. Zudem haben sich die Fachforen Logisitik und Gewerbeimmobilien zu beliebten Branchentreffs entwickelt, die einen intensiven Austausch ermöglichen. In den Wirtschaftsdialogen der einzelnen Foren werden aktuelle Themen diskutiert.

Seit April 2017 hat sich der neue Seminarbereich, ausgerichtet durch KernImpuls, etabliert. Hier wird Isabel García von 10.30 bis 12.00 Uhr in einem intensiven ImpulsSeminar den Teilnehmern zeigen, wie sie die verschiedenen Kommunikationstypen in sich aktivieren können. Isabel García entwickelte das Kommunikationsmodell Elementare Kommunikationstypen ®. Es basiert wie fast alle anderen Modelle für Kommunikationstypen auf der Vier-Säfte-Lehre von Hippokrates von Kos. Darüber hinaus wurde die Grundlage zu diesem Kommunikationsmodell von dem Clown und Bühnenschauspieler Frieder Nögge gelegt. Er hat die vier Säfte in die vier Elemente umbenannt und sechs Gesten entwickelte, mit denen er diese Elemente übte. Die sechs Gesten sind Deuten, Innenraum, Zweifel, Antipathie, Sympathie und Neutral. Anders ausgedrückt: Damit Frieder Nögge jede Emotion spielen konnte, brach er diese Gesten durch jedes Element. Frieder Nögge brachte in seiner Schauspielschule seinen Schülern dieses Wissen bei, veröffentlichte dazu allerdings nie ein Buch.

Isabel García lernte diese Technik im Schauspielunterricht beim Gesangsstudium und entwickelte daraus ein Kommunikationsmodell. Dieses Modell besagt, dass jeder Mensch jeden Kommunikationstypen (Elemente) in sich trägt, doch häufig nur ein paar auslebt. Aber Menschen können besser kommunizieren, wenn sie drei oder sogar vier der Kommunikationstypen regelmäßig ausleben würden. Die Gesten von Nögge nutzt García als klassische Konditionierung nach Iwan Petrowitsch Pawlow (russischer Physiologe, 1849 – 1936).

Die Elemente sind Feuer, Erde, Wasser und Luft. Wobei Feuer und Erde die männlichen Anteile in jedem Menschen symbolisieren – Wasser und Luft die weiblichen.

Erde ist sehr sachlich, zeigt wenig Gefühle, ist sehr überzeugend, mag Zahlen, ist häufig Führungskraft, mag keinen Smalltalk, ist gerne allein und häufig wortkarg.

Feuer ist sehr überzeugend, ist ein guter Redner und Vertriebler, steht gerne und häufig im Mittelpunkt, ist charismatisch, manchmal arrogant und egoistisch.

Wasser ist sensibel, weich, empathisch, mitfühlend, ist häufig Coach oder Therapeut, kann sich schwer abgrenzen, wird häufig ausgenutzt, aber ist auch selbst häufig ein Energieräuber.

Luft ist kreativ, energiegeladen, ein Team- Player, arbeitet in der Werbung oder einem anderen kreativen Beruf, liebt Smalltalk, steht gerne in der zweiten Reihe, ist neugierig, abenteuerlustig und der beste Kumpel zum Pferde stehlen.

Laut García ist das Aktivieren aller vier Kommunikationstypen kein Schauspiel, weil sie sowieso in jedem Menschen stecken. Somit sind bei diesem Modell alle vier Elemente gleich gewichtet. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Doch keiner ist besser oder schlechter als der andere. Und am besten kommuniziert der Mensch, der alle vier Elemente optimal nutzt. Das in den 1990ern entwickelt Modell der Elementaren Kommunikationstypen® hat Isabel García seitdem in vielen Trainings erfolgreich vermittelt. Viele Teilnehmer erleben es seither als eines der machtvollsten Kommunkationswerkzeuge.

In ihrem Vortrag zeigt Isabel García den Teilnehmern wie die Konditionierung in ihrem Modell funktioniert. Die Teilnehmernanzahl ist begrenzt, daher ist die Reservierung eines Seminarplatzes vor der Messe unbedingt notwendig. Anmeldungen unter: Anmeldung@KernImpuls.de

Wer keinen Platz mehr im Seminar bekommt, hat jedoch die Möglichkeit Auszüge im Impulsvortrag von 13.15 - 13.45 Uhr im OG zu verfolgen. In ihrem Buch und Hörbuch „Ich kann auch anders: Von freundlich bis unbarmherzig – wie Sie das Repertoire Ihrer Kommunikationsmuster wirksam erweitern“ beschreibt Isabel García zudem für alle Interessierten, wie sie besser kommunizieren ohne sich zu verbiegen.

B2B NORD „Ich kann auch anders“
Isabel Garcia
Isabel García
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen