Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
„Diese Termine sollten Sie sich merken!“
B2B Wirtschaft | Kulturwerk am See

€ „Diese Termine sollten Sie sich merken!“

Norderstedt (mp/em) Am 17. März geht es los: Dann öffnet das Kulturwerk am See seine Türen für das kulturbegeisterte Publikum. 20 Veranstaltungen sind an 16 Tagen geplant. Hier ein Auszug aus dem Programm.

Doppelter Genuss: Theater & Dinner
Am 17. März heißt es „Doppelter Genuss: Theater & Dinner“. Ab 19 Uhr machen sich die Gäste auf eine spannende Reise mit Mozart nach Prag nach der Novelle von Eduard Mörike. Im Preis von 65 Euro sind das 3-Gänge-Menü sowie die Getränke von „Das kleine Restaurant“ inklusive. Bereits um 14 Uhr eröffnet Stadtpräsidentin Kathrin Oehme die „Kunstszene Norderstedt”. Künstler des Kunstkreises Norderstedt, des Kulturvereins MaLiMu und des Malstudios Norderstedt präsentieren sich und ihre Werke. Der Eintritt ist frei. Bei dieser Gelegenheit können die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Kunstwerke erleben, sondern auch einen Blick in die fertig gestellten Unterrichts- und Probenräume des Musikschul-Kubus werfen.

How The Light Gets
In Cate’s Leila – das sind Cate Martin und Micha Holland. Ein norddeutsches Newcomer-Duo, die mit ihren Songs dem Silent Rock zuzurechnen sind. Erleben kann man dieses besondere Duo am 19. März um 20 Uhr. Cate Martin, die von Micha Holland mal am Kontrabass, mit einem E-Bass oder einer Gitarre begleitet wird, und selber am Klavier spielt, entführen mit ihren Songs in neue Klangräume. Die Kompositionen sind von Melancholie geprägt, mit dunklen, eindringlichen, aber sanften Klängen. Persönlich sind die Songs, erzählen vom Suchen, von Empathie. Ein fantastisches Feeling breitet sich beim Erleben dieser Musik in einem aus, das zum Träumen einlädt.

Wladimir Kaminer kämpft gegen Vorurteile
Der selbst ernannte Rotwein-Russe Wladimir Kaminer kämpft am 20. März um 20 Uhr wieder voller Leidenschaft gegen Vorurteile und Klischees die seinen Landsmännern und -frauen anhängen. Seine Kunst ist die schubladenfreie Satire, die so dezent schön ins Poetische übergeht. Wenn Wladimir Kaminer, natürlich mit Anti-Wodka-Klischee- Cognac-Glas in der Hand erzählt, dass ein guter DJ allein durch seine Wirkung die Menschen ohne Musik zum Tanzen bringen kann, dann glauben wir ihm das, aber nur ihm. Karten ab 14 Euro.

„Keine Macht den Dosen!“
Die Idee, ein 90-Minuten-Programm ausschließlich mit auf Flaschen gespielter Musik zusammenzustellen, ist nicht nur eine Schnapsidee oder Bierlaune. Es funktioniert tatsächlich hervorragend. Davon können sich die Gäste am 27. März um 20 Uhr selber überzeugen, wenn es heißt „Keine Macht den Dosen!“. Das Publikum wird dabei auch nicht sich selbst überlassen, sondern mit eingeplant! Ploppflaschen, mobile Kasten-Percussion, klassische Musik, aufwändiger Satzgesang, deutschsprachigen Hip Hop, Blues, Filmmusik und Schlager ertönen auf bisher nicht gehörte Weise. Auch die selbst gebauten Instrumente wie das Glockenspiel aus Flachmännern oder die Base-Drum aus einer Wasserspendergalone sind echte Hingucker. Karten sind ab 17 Euro erhältlich.

Balladen – auf Tasten erzählt
Das Klavierkonzert von Sofja Gülbadamova am 28. März um 20 Uhr widmet sich ganz der Gattung der Ballade. Frédéric Chopin war der erste, der das ursprünglich literarische Genre in die Musik übertrug. Seine Balladen Nr. 1 g-Moll op. 23 (1835-36) und Nr. 3 As-Dur op. 47 (1841) bilden den Rahmen des ersten Konzertteils. In der Mitte dessen wird die Ballade op. 10, die Johannes Brahms schrieb (1854), stehen. Der zweite Teil des Konzerts wird mit der Ballade Nr. 2 von Franz Liszt eröffnet (1853). Den Kontrast zur Hochromantik Liszts bildet ein frühes Werk von Claude Debussy. Den glanzvollen Abschluss gestaltet wiederum die brillante Ballade Nr. 1 von Franz Liszt.

Wi mookt allens platt!
Der Klappmaul-Komiker Werner Momsen ist der Star des plattdeutschen Nachmittags am 1. April um 16 Uhr. Ein Heimat-Nachmittag der besonderen Art: Gastgeber Werner Momsen erwartet den Plattdüütsch-Verteller Spiekermann, der aber im Stau stecken geblieben ist. Fiete vom Shantychor „Lütt un Lütt“ springt ein und lässt seinen wunderbaren Tenor erklingen. Als der Star des Nachmittags dann endlich erscheint, begreift er schnell: „Hier löppt allens verkehrt.“ Aber das Publikum muss unterhalten werden. Karten ab 17 Euro.

Weitere Informationen online unter www.Kulturwerk-am-See.de

Kulturwerk am See
Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1
22846 Norderstedt
Tel: 040 309 872 34
info@kulturwerk-am-see.de
www.kulturwerk-am-see.de

B2B NORD „Diese Termine sollten Sie sich merken!“
Kulturwerk am See
Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH
Jörg-Peter-Hahn-Platz 1
22846 Norderstedt
Tel: 040 309 87 234
info (at) kulturwerk-am-see.de
www.kulturwerk-am-see.de
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen