Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Psychophysiognomik – was kann man damit machen?
B2B Wirtschaft |

Psychophysiognomik – was kann man damit machen?

Norderstedt (mp/em) „Ganz einfach – Ihre Mitmenschen und Ihre Mitarbeiter besser beurteilen“, klärt Reinhard Schuh von Personal Schuh auf. „Ich mache das jeden Tag – lesen Sie meine Stellenbeschreibungen.“ Welche Wesensart, welche Fähigkeiten und Neigungen der neue Chef besitzt und der neue Mitarbeiter mitbringen sollte, wird dort ganz genau beschrieben.

„Zum besseren Verständnis – von ganz vorne: Psychophysiognomik ist nichts weiter als Menschenkenntnis, das Wissen und Erkennen von Körper- und Kopfformen, von Gesichts- und Augenausdruck, von Spannung und Färbung von Haut und Gewebe“, so der Personalvermittler weiter. „Schon die alten Griechen gingen davon aus, dass sich das Innere im Äußeren zeigt, ein schöner Körper und ein heller Geist. Um es einfacher auszudrücken – Gesichtskunde.“ Wesentliche Merkmale, Veranlagungen, Stärken und Schwächen erkennt man im Gesicht und am Kopf eines Menschen. „Diese Fähigkeit ist hilfreich für alle, aber in besonderem Maße für Menschen in Führungspositionen, also Chefs, Personaler, Coachs, Teamleiter und einfach alle, die viel mit Menschen zu tun haben“, erzählt Schuh. „Ganz wichtig dabei ist aber immer nur den Gesamtzusammenhang zu bewerten, niemals nur in Details.“

Den Gegenüber richtig deuten
Johann Caspar Lavater (1741 - 1801) erforschte den Gesichtsausdruck. Er zeichnete die vier bis heute bekannten Gesichter der vier Temperamente des Sanguinikers, Cholerikers, Phlegmatikers und Melancholikers und veröffentlichte sie in seinem ersten großen physiognomisches Werk. Carl Huter (1861 - 1828) fasste dann alle bisher erkundeten Wege zusammen, um den Charakter des Menschen aufgrund seines Äußeren zu verstehen. Er beschrieb die Naturelle, Empfindung, Ernährung, Bewegung und die Zwischenstufen, die Mischung beispielsweise aus Empfindung und Ernährung.

„In der täglichen Arbeit gibt der Kopf sehr viele Informationen her“, betont Reinhard Schuh. „Schon die Kopfform ist voller Informationen. Am Seitenhaupt, an der Schläfe erkennt man, ob ein Mensch ausgeruht ist und einen guten Schlaf hat. Eingefallene Schläfen bedeuten immer das Gegenteil. Das Oberhaupt ist hoch interessant, ein ausgeprägtes vorderes Oberhaupt lässt den Schluss auf präsente Menschenliebe und Vertrauen in das Gute im Menschen zu, ein ausgeprägtes Hinterhaupt – hier stehen die eigenen Bedürfnisse im Vordergrund – ein starkes Selbstvertrauen, die eigene Entwicklung, aber auch die Ausübung von Macht. Waagerechte Stirnfalten sind Aufmerksamkeitsfalten, die Gedanken werden direkt verarbeitet und senkrechte Stirnfalten sind Konzentrationsfalten. Sind Falten über der Nasenwurzel – die Zornesfalten – vorhanden, kommt der Frust raus, dass ist gesund, bedarf aber immer Mitarbeiter, die das nicht persönlich nehmen.“

Die Nase sagt ebenfalls viel, zum Beispiel die Nasenwurzel: Ist diese breit, bedeutet dies schnelles denken, planen, organisieren und Neues effizient umsetzen sowie viele Informationen gleichzeitig verarbeiten. Eine enge Nasenwurzel – die Umsetzung von Aufgaben dauert länger, alles wird überprüft und überdacht, kaum spontane Entscheidungen – bietet die ideale Voraussetzung für strukturierte Tätigkeiten. „Im Märchen sind Hexen immer mit einem vorstehenden, spitzen Kinn dargestellt, das streng, bestimmt und Entschlusskraft bis hin zur negativen Auswirkung darstellt. Die Elfen dagegen werden immer mit einem runden Kinn, also tolerant, gutmütig, mit milden Entscheidungen gezeichnet.“

Physiognomie mit Ilona Weirich am 20. Oktober
„Wenn Sie in diese Materie einsteigen möchten, lade ich Sie herzlich am Samstag, 20. Oktober, in das Hotel Dreiklang in Kaltenkirchen ein. Eine der besten Physiognomien, Ilona Weirich, wird von 10 bis 18 Uhr Gesichter erkunden und uns helfen, diese zu verstehen“, lädt der Personalvermittler ein. „Ilona Weirich sagt: Das Gesicht ist die kleinste Bühne der Welt: Wir wollen also einen Tag lang üben und ich verspreche Ihnen einen nachhaltigen Tag, für Sie selbst, aber auch für Ihre Tätigkeit. Eine Einladung mit Ablauf und Kosten erstellen wir gerade, aber Sie können sich schon jetzt unverbindlich vormerken lassen.“

B2B NORD Psychophysiognomik – was kann man damit machen?
Personal Schuh
Personal Schuh
Ulzburger Straße 348
22846 Norderstedt
Tel.: 040 - 30 85 89 55
info (at) personal-schuh.de
www.personal-schuh.de
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen