Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
„Wir gehen gestärkt und optimistisch in die Zukunft“
B2B Wirtschaft | Sparkasse Südholstein

€ „Wir gehen gestärkt und optimistisch in die Zukunft“

Neumünster / Pinneberg / Segeberg (em) Steigende Kundeneinlagen, eine starke Kreditnachfrage und eine Eigenkapitalausstattung, die auf weiteres Wachstum ausgerichtet ist: Die Sparkasse Südholstein geht gestärkt aus dem Jahr 2014 hervor und blickt positiv in die Zukunft. „Unser Plan geht voll auf. Die 2014 eingeleiteten Maßnahmen zur Neuausrichtung greifen. Wir haben die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen“, erklärte Andreas Fohrmann bei der Bilanz-Pressekonferenz.

Es ist das erste Geschäftsjahr des neuen Vorstandsvorsitzenden, der Anfang 2014 angetreten ist, um die Sparkasse Südholstein nach schwierigen Jahren wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Im Juni präsentierte er der Öffentlichkeit sein Zukunfts-Konzept anhand eines Fünf- Punkte-Plans mit den Eckpfeilern Markterfolg, Kosten, Prozesse, Außenbild und Führungskultur. „Und mit den Ergebnissen des Geschäftsjahrs 2014 ernten wir bereits erste Früchte“, erklärte der Vorstandsvorsitzende.

Mit der Neustrukturierung ihres Eigenkapitals hat die Sparkasse Südholstein 2014 die Basis für ihr Wachstum aus eigener Kraft geschaffen. „Wir verfügen jetzt über eine solide Gesamtkapitalquote von 14,7 Prozent und sind damit für die gestiegenen Anforderungen der Zukunft gut gerüstet. Das sind beste Bedingungen zur Ausweitung unseres Kreditgeschäfts mit den Unternehmen der Region“, betonte Andreas Fohrmann.

Bilanz- und Geschäftsergebnisse
Die Sparkasse Südholstein hat sich in ihrem Geschäft weiter auf das Kundengeschäft fokussiert und im Gegenzug Eigenanlagen sowie die Kreditvergabe an andere Banken reduziert. Deshalb blieb die Bilanzsumme mit rund 5 Milliarden Euro nahezu unverändert – bei gewachsenem Kundengeschäft.

Die Kundeneinlagen stiegen 2014 um 3,6 Prozent. Insgesamt 3,2 Milliarden Euro vertrauten die Menschen in der Region ihrer Sparkasse an. Aufgrund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus rät die Sparkasse ihren Kunden zusätzlich zu den klassischen Sparprodukten auch zu einer Anlage in renditestärkere Produkte wie Fonds oder Wertpapiere mit guter Bonität. Nur so lasse sich verhindern, dass das eigene Vermögen durch die Inflation Stück für Stück aufgezehrt werde.

In der Kreditnachfrage verzeichnete die Sparkasse einen Rekord: Mehr als 670 Millionen Euro vergab sie an neuen Darlehen an Privatund Firmenkunden. Das ist ein Plus von fast 25 Prozent. Größter Treiber ist dabei das Firmenkundengeschäft. Der regionale Mittelstand profitierte von Krediten in Höhe von 436 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um 37 Prozent. Im Bereich der privaten Baufinanzierung vergab sie rund 180 Millionen Euro. Dahinter stehen annähernd 1400 Familien, die sie 2014 auf dem Weg in die eigenen vier Wände begleitet hat. Und 186 Mal vermittelte das hauseigene ImmobilienCenter dafür das passende Eigenheim. Der Zinsüberschuss der Sparkasse stieg um 2 Millionen auf 91,6 Millionen Euro, der Provisionsüberschuss um 0,7 Millionen auf 30,9 Millionen Euro. Mit den weiteren Erträgen verzeichnete die Sparkasse im Geschäftsjahr 2014 Einnahmen in Höhe von 123,4 Millionen Euro. Das sind 2,7 Millionen Euro mehr als 2013. Nach Abzug der Kosten, die um 3,1 Millionen Euro gesenkt werden konnten, weist die Sparkasse für 2014 ein Betriebsergebnis vor Bewertung in Höhe von 20 Millionen Euro aus. Neun Millionen Euro werden zur Stärkung der Rücklagen verwendet.

Finanz- und Vermögensplanung
„Diese Zahlen zeigen, dass wir 2014 sehr intensiv an unserem Fünf-Punkte-Plan und an der Beratung und Betreuung unserer Kunden gearbeitet haben. Wir wollen es den Menschen einfach machen, ihr Leben besser zu gestalten. Dazu gehört, dass wir uns intensiv mit den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden auseinandersetzen. Und so haben wir - zusätzlich zu den vielen Beratungsgesprächen - allein mit unseren Privatkunden 40.000 Gespräche zur nachhaltigen Finanz- und Vermögensplanung geführt. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr“, erläuterte Andreas Fohrmann.

Ausgezeichnete Qualität

Die hohe Beratungsqualität bei der Sparkasse Südholstein belegen erneut die unabhängigen Tests vom Institut für Vermögensaufbau und Focus Money. Bereits zum vierten Mal in Folge darf die Sparkasse auch 2015 das Siegel für die beste Privatkundenberatung in Neumünster tragen. Auch in Norderstedt holte sie den Titel zum wiederholten Mal. Nur in Pinneberg, dem dritten Testort des so genannten CityContest, verfehlte sie den ersten Platz, bleibt aber beste Regionalbank vor Ort.

Und auch die Immobilien-Makler der Sparkasse wurden erneut von der Zeitschrift Focus-Spezial ausgezeichnet. Sie gehören laut einer Befragung von Branchenkennern zu den Top-Immobilienmaklern Deutschlands.

„Diese Ergebnisse sind eine eindeutige Bestätigung unseres eingeschlagenen Kurses, unseren Kunden eine nachhaltig hohe Qualität in Beratung und Service zu bieten. Sie ist elementarer Bestandteil des Selbstverständnisses der Sparkasse und unsere Kunden spüren das. Das ist ein Verdienst unserer wirklich engagieren Mitarbeiter. Sie sind unser wichtigstes Gut und deshalb werden wir weiter in ihre fachliche Qualifikation und Kundenorientierung investieren“, betonte der Vorstandsvorsitzende.

Mehr Leistung in neuen Girokonten

Darüber hinaus hat die Sparkasse Südholstein 2014 neue Girokonten eingeführt. „Während andere Banken mit Gratis-Angeboten locken, setzen wir auf Qualität und Mehrwerte und bieten unseren Kunden jetzt Girokonten, die viel mehr können als bei anderen Geldinstituten üblich. Der Kunde kann wählen, welche der angebotenen Leistungen er mit seinem Girokonto verbinden will“, erläuterte Vertriebsvorstand Martin Deertz. Alle drei neuen „Mein- Giro“-Kontomodelle vereinen hochwertige Bankleistungen mit zusätzlichen Vorteilen, mit denen die Kunden viel Geld sparen können. Es gibt ein Standard- (MeinGiro Extra) und ein Premiummodell (MeinGiro ExtraKlasse) sowie ein Mehrwertkonto speziell für junge Erwachsene (MeinGiro Star).

Seit Einführung im September wurden fast 15.000 MeinGiro-Kontoverträge abgeschlossen. Dabei bietet die Sparkasse ihren Kunden einen Wechsel ins neue „MeinGiro Extra“ zum gleichen Preis an wie das bisherige Standardmodell ohne Mehrwertleistungen. Viele Kunden entscheiden sich sogar bewusst für das Premiummodell mit den meisten und besten Vergünstigungen.

Martin Deertz: „Unsere Erfahrung ist, dass der Kunde durchaus bereit ist, für hochwertige Bankleistungen und Mehrwerte mehr zu bezahlen. Qualität wird von Finanzdienstleistern erwartet und vom Kunden honoriert.“

KompetenzCenter für Firmenkunden
Darüber hinaus hat die Sparkasse Südholstein wie angekündigt den Ausbau der Firmenkundenbetreuung vorangetrieben. Seit 2014 ergänzen vier neue KompetenzCenter in den Filialen Uetersen, Quickborn, Barmstedt und Bad Bramstedt die bisherigen Standorte für die Firmenkundenbetreuung in Neumünster, Bad Segeberg, Kaltenkirchen, Norderstedt und Pinneberg.

Neben der stärkeren Präsenz bringt die Sparkasse damit noch mehr Fachkompetenz in die Region. So verfügt sie über Spezialisten mit tiefen Branchenkenntnissen, zum Beispiel in den Bereichen Landwirtschaft, erneuerbare Energien und Projektfinanzierungen sowie über eigene Experten in den Bereichen Auslandsgeschäft, Versicherungen und Leasing. Hoch qualifizierte Vermögensbetreuer runden das Dienstleistungsangebot ab.

„Kleinere Gewerbekunden, die vor allem in den Ortszentren sitzen, betreuen wir wieder in den Filialen vor Ort. Neben den neuen Kompetenz- Centern trägt auch dies zu noch mehr Nähe bei. Darüber hinaus arbeiten wir an vielfältigen Maßnahmen, mit denen wir unsere Firmenkunden noch enger und aktiver begleiten“, erklärte Martin Deertz.

Schnell und effizient
Im Fokus steht dabei auch die schnellere und effizientere Abarbeitung von Kundenaufträgen. Speziell in der Kreditvergabe wird es in diesem Jahr zu wesentlichen Erleichterungen kommen. „Für kleinere Gewerbetreibende haben wir unsere Abläufe bereits so weit optimiert, dass bei Vorlage aller Unterlagen kurzfristig, im Idealfall bereits während des Erstgesprächs, die Unterschrift unter den Kredit gesetzt werden kann“, erklärte Martin Deertz. Weitere Verbesserungen sollen für alle Kundengruppen folgen. Ein Vorteil auf dem Weg dorthin ist, dass die Sparkasse ihre so genannten Back-Office-Tätigkeiten seit diesem Jahr wieder selbst erstellt. Kürzere Wege und eine einheitliche Technik eröffnen jetzt neue Möglichkeiten für schnelle und einfache Prozesse im Sinne des Kunden.

Vier Kundenbeiräte gegründet
2015 wird die Sparkasse Südholstein ihre Arbeit an und mit den Kunden weiter intensivieren. Wie vom Vorstand 2014 angekündigt, wurden gerade vier Kundenbeiräte gegründet – für die Regionen Neumünster, Pinneberg, Segeberg sowie die Region Kaltenkirchen/Norderstedt. In den neuen Gremien sind je bis zu 15 Privat- und Firmenkunden aus der Region vertreten. Sie haben ehrenamtlich die Aufgabe übernommen, die Sparkasse Südholstein in einem kritischkonstruktiven Dialog zu begleiten.

„Unsere Kunden wissen am besten, was für sie Qualität bedeutet, deshalb beziehen wir sie aktiv mit ein. Wir versprechen uns davon gute Impulse, wie wir die Wünsche der Kunden noch besser erfüllen und unsere Produkte und Dienstleistungen noch stärker auf ihre Bedürfnisse anpassen können“, erklärte Andreas Fohrmann.

Investitionen in die Filialen
Auch im Außenauftritt geht die Sparkasse weiter in Richtung Zukunft. Andreas Fohrmann: „Unsere Qualität in Beratung und Service sollen sich auch in der Gestaltung unseren Filialen widerspiegeln. 2015 werden wir daher wieder in unsere Filialen investieren. Wir bieten unseren Kunden ein Spektrum an Dienstleistungen und Produkten, das in der Region seinesgleichen sucht. Und das wollen wir noch besser transportieren als bisher.“

In Tornesch im Kreis Pinneberg wird die Sparkasse in den Ortsmittelpunkt umziehen. Voraussichtlich Ende 2015 eröffnet sie ihre neue Filiale im „City Center - Tornescher Hof“ am Bahnhof mit mehr Platz und einem deutlich verbesserten Beratungsangebot. „Diese Investition ist eine Stärkung und ein klares Bekenntnis zu Tornesch als einer der wichtigsten Standorte in unserem Filialnetz“, betonte Andreas Fohrmann.

Verantwortung für die Region

Als wesentlichen Wert der Sparkasse stellte Andreas Fohrmann auch ihr gesellschaftliches Engagement heraus. Zusammen mit ihrer eigenen Stiftung hat die Sparkasse Südholstein 2014 wieder gemeinnützige Zwecke über insgesamt 673 Projekte unterstützt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen, speziell über die Bildung. Besondere Highlights waren die Hochbegabtenförderung – einem landes- und bundesweiten Aushängeschild - und die Verleihung des Deutschen Bürgerpreises an die Bad Segeberger Jugendinitiative „Alle-in-ein-Boot“, die auf diese Weise viel Aufmerksamkeit für ihr Engagement für Flüchtlinge gewonnen hat.

Modernes Banking

Andreas Fohrmann: „Keine andere Bank engagiert sich in diesem Ausmaß für die Entwicklung und Lebensqualität in unserer Region. Die Sparkasse Südholstein übernimmt Verantwortung – als Unternehmer, als Arbeitgeber mit über 1000 Mitarbeitern, als Wirtschaftsförderer und größter Mittelstands-Finanzierer sowie als tatkräftiger Unterstützer des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Deshalb ist unsere Stärke wichtig für die Entwicklung der Region. Und dieser Bedeutung wollen wir auch in Zukunft mit einer soliden Geschäftspolitik gerecht werden. Wir werden den Prozess der nachhaltigen Stärkung der Sparkasse in diesem Jahr fortsetzen. Trotz des niedrigen Zinsniveaus, das sich in den letzten Monaten noch einmal verschärft hat und eine große Herausforderung für die Kreditwirtschaft darstellt, sind wir zuversichtlich, auch 2015 auf diesem Weg ein weiteres Stück voranzukommen. Dabei werden wir die Leistungen für unsere Kunden in den Mittelpunkt stellen und sie stetig verbessern. Menschen verstehen, Sicherheit geben, Zukunft denken – dies sind die Werte, die uns dabei leiten. Es sind die traditionellen Sparkassenwerte, die auch in den modernen Zeiten des multimedialen Bankings den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen.“

Foto: Vorstandsvorsitzender Andreas Fohrmann (rechts) und Vorstandsmitglied Martin Deertz freuen sich über die gute Entwicklung der Sparkasse Südholstein und die erneuten Auszeichnungen für ihre Beratungsqualität.

B2B NORD „Wir gehen gestärkt und optimistisch in die Zukunft“
Sparkasse Südholstein
Filiale Neumünster
Kieler Str. 1
24534 Neumünster
Tel.: 0 43 21 - 408 48 88

Filiale Kaltenkirchen
Holstenstr. 32
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 0 45 51 / 80 74 910

Filiale Henstedt-Ulzburg
Hamburger Straße 83
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel.: 0 800 / 10 10 181

E-Mail:
service@spk-suedholstein.de
Filiale Norderstedt
Ulzburger Straße 363e
22846 Norderstedt
Tel.: 0800 10 10 181

Filiale Bad Bramstedt
Bleeck 1
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 0800 - 10 10 181

Filiale Bad Segeberg
Oldesloer Str. 24
23795 Bad Segeberg
Tel.: 0800 10 10 181

Website:
www.spk-suedholstein.de
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen