Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Voice Sells!
B2B Wirtschaft | Arno Fischbacher

Voice Sells!

B2B NORD Voice Sells!
Salzburg (em/lm) Stellen Sie sich vor: Sie sitzen in einem Saal mit über 100 Menschen. Gleich werden Sie Ihren Kollegen und der Vorstandsriege Ihre Verkaufsresultate für das letzte Quartal präsentieren. Ihre Zahlen sind ausgezeichnet. Sie können stolz sein auf sich und Ihr Team. Trotzdem ist da diese große Nervosität, jetzt vor allen das Wort zu ergreifen. Auf wackeligen Beinen treten Sie vor. Sie öffnen den Mund – räuspern sich verlegen. Starten noch einmal und rezitieren mit schwacher, unsicherer und zittriger Stimme Ihre vorbereitete Rede.

Der Inhalt ist optimal aufbereitet, allein der Stimme fehlt der Glaube. Die brillanten Sales- Ergebnisse, die Sie erzielt haben, kommen in den Ohren und noch schlimmer – den Hirnen – Ihrer Zuhörer gar nicht an. Mit dieser Ihrer Stimme ist es Ihnen an diesem Tag nicht gelungen, ihren großartigen Erfolg auch entsprechend zu verkaufen!

Warum die Stimme so wichtig ist
Ja, Stimme verkauft. Immer. Um uns, unsere Produkte, unsere Botschaft möglichst gut zu verkaufen, müssen wir wissen, wie wir sie optimal nutzen. Kein Designeranzug oder -kostüm wird Ihnen nutzen, wenn Ihre Stimme nicht hält, was Ihr Auftreten verspricht. Sobald Sie den Mund öffnen, tritt Ihr Styling sofort in den Hintergrund. Es ist bloße Dekoration, ein Blickfang zu Beginn Ihres Auftritts, mehr nicht. Eine bleibende Wertschätzung als Vortragender, als Experte, erhalten Sie nur, wenn Ihre Stimme und ihre Sprache überzeugen. Mit dem ersten Wort, das Sie an Ihre Zuhörer richten, liegt die Aufmerksamkeit auf der Stimme. Ob Sie gelassen sind oder ob die Töne flattern, ob Sie die Wörter pressen oder ihnen Resonanz verleihen – Ihre Zuhörer nehmen alles genau wahr. Und bewerten Sie – oft unbewusst – genau danach.

Macht der Stimme verstehen
Ich stelle immer wieder fest, dass es erst „5 vor 12“ werden muss, damit Menschen und Unternehmen bereit sind, etwas zu verändern. Ist es wirklich erforderlich, im wichtigsten Bewerbungsgespräch in stimmliches Zittern auszubrechen und dadurch eine Karrierechance zu versäumen? Ist es notwendig, in Meetings sich von der Lautstärke her nicht durchsetzen zu können und daher mit exzellenten Business- Ideen übergangen zu werden? Muss man während der Unternehmenspräsentation vor Medien und Aktionären akute Schwäche ausstrahlen, weil die Stimme nicht trägt? Oder wie im eingangs erwähnten Beispiel exzellente Verkaufs- Resultate nicht entsprechend wirksam darstellen können? Kurz gesagt: Muss uns unsere Stimme erst im Stich lassen, damit wir sie zu schätzen wissen? Die Antwort auf diese Fragen lautet leider meist ja. Ich konstatiere immer wieder: Erst wenn ein gewisser Leidensdruck, ja, manchmal sogar ein öffentlicher Blamagefaktor ins Spiel kommt, wachen Führungskräfte und Mitarbeiter auf. Durch ihre zeitweilige stimmliche Ohnmacht erkennen sie schlussendlich die Macht ihrer Stimme. Lernen diese als eines ihrer wichtigsten Instrumente schätzen. Beschäftigen sich mit ihrer Stimme, kümmern sich um sie, arbeiten mit ihr.

Kreieren Sie Ihre Corporate Voice
Dank meiner Erfahrung als Schauspieler, Studiosprecher und als Stimmcoach für die Wirtschaft kann ich heute in einen Methodenkasten greifen, dessen Werkzeuge ich seit 30 Jahren verwende und schleife. Kaum ein Training zeigt einen schnelleren Erfolg als das Arbeiten mit der Stimme. Und deswegen wundert es mich immer wieder, wie viel Mühe Unternehmen aufwenden, um ein Corporate Design zu entwerfen, um eine visuelle Präsenz auf allen Kanälen zu erreichen. Der wichtige Faktor „Unternehmensstimme“ geht im Strudel dieser Aktivitäten oft unter. Dabei ist die Stimme ein bedeutsamer Markenausdruck für Unternehmen. Ein Marketinginstrument, das Unternehmen gratis rund um die Uhr zur Verfügung steht. Wenn Führungskräfte dies richtig erkennen und den Faktor Stimme fix in die Trainings ihrer Mitarbeiter integrieren. Voice sells! Erst durch die Sprache der Mitarbeiter erhält die Unternehmenskultur ihre ganz bestimmte, nur Ihr Unternehmen ausmachende Klangfarbe und schwingt durch alle Etagen, von der Telefonzentrale bis zum CEO. Sie steigert die Motivation und gibt der Leistung einen Klang der Freude. Erfolgreiche Unternehmen fügen heute ihrer Corporate Identity den Aspekt Stimme hinzu. Ich nenne das „The Corporate Voice“. Porsche Austria zum Beispiel arbeitet mit diesen Effekten bereits sehr erfolgreich in der PR. Seit Jahren verbinden Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden und Medien einen bestimmten Klang mit dem Unternehmen: das Zuschlagen der Autotür. Das Geräusch ist voll und tief und jedem Liebhaber schnittiger Autos verschafft es sofort ein Kribbeln im rechten Fuß. Wie wäre es, wenn auch Sie Ihrer Corporate Identiy einen eindeutigen, unwiderstehlichen Klang geben? Ihr eigenes, akustisches Marketing entwickeln?

Stimm-Training, das rasch wirkt
Dieser Beitrag soll Führungskräfte und Unternehmen dazu ermutigen, dem Instrument Stimme Raum in der Kommunikationsstrategie zu geben. Keine Sorge, Stimmtraining für die Wirtschaft bedeutet keine langwierigen Übungseinheiten à la Korkensprechen oder Konsonantensingen. Diese traditionellen Methoden sind dann möglich, wenn jemand viel Zeit hat, an seiner Stimme zu arbeiten. Das ist im wirtschaftlichen Alltag meist nicht der Fall. Stimmtraining für die Wirtschaft erfordert keine Atemübungen, sondern einen ganzheitlichen und effizienten Ansatz. Mit Gespür für die eigene Ausgangslage. Mit Rücksicht auf die immer vollen Terminkalender. Bei mir erfahren Menschen, wie Sie Ihre Stimme in den verschiedenen Phasen Ihrer Business- Gespräche und Präsentationen so einsetzen, dass beim Zuhörer sofort der gewünschte Effekt eintrifft. So verkaufen Sie mit Ihrer Stimme Ihre Botschaften und Produkte.
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen