Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Strategie schlägt Taktik!
B2B Wirtschaft | Jürgen Wulff

Strategie schlägt Taktik!

Hamburg (em/fg) Manchmal reicht schon ein Tweet oder ein kurzfristiges Wetterereignis, und eine gut durchdachte Planung ist Makulatur. Es scheint, als wenn in der heutigen Welt kaum noch feste Orientierungspunkte existieren. Langfristige Planung? – Schwierig. Erfolgreiche Strategien? – Unmöglich! Können wir wirklich gar nichts mehr richtig planen und sollten wir es deswegen auch nicht mehr versuchen?

Nein, hoffnungslos ist die Situation nicht. Gerade im unruhigen Fahrwasser der VUCAWelt (= Volatile, Uncertain, Complex, Ambiguous) lohnt sich es sich mehr denn je langfristig zu denken und zu planen. Nur die Strategie dafür hat sich grundlegend gewandelt. Das hat weitreichende Folgen für die Führung von Unternehmen und Mitarbeitern.

Orientierungspunkte setzen
Wenn äußere Orientierungspunkte wegbrechen, ist es die Aufgabe von Führung, durch folgende Eckpunkte für Klarheit und Ausrichtung zu sorgen:

Umsetzen: Die Umsetzung von Vorhaben und Projekten braucht nicht nur Ziele, sondern vor allem auch eine klare Vision, die mit einem höheren Sinn verbunden ist. Die Vision und der Sinn sind wie Leuchttürme auf dem Weg zum Ziel. Kennen alle Ihre Beschäftigen den höheren Sinn und fühlen sie sich dem verbunden?

Auswählen: Neben der Auswahl der Kundenzielgruppe ist vor allem auch die passgenaue Auswahl von Mitarbeitern und Geschäftspartnern die Grundlage für erfolgreiche Projekte. Wer verfügt über wichtige Erfahrungen, wer über benötigtes Wissen, wer hat die entscheidenden Kompetenzen und wer passt von der Persönlichkeit her ins Team. Nur weil jemand in einer Abteilung sitzt, heißt das nicht, dass sie oder er geeignet ist.

Beteiligen: Die Qualität der Beziehungen zu Mitarbeitern, Geschäftspartnern und natürlich zu den Kunden entscheidet mehr denn je über Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen und ist mindestens genauso wichtig wie die Geschäftszahlen. Können sich Mitarbeiter untereinander vernetzen, haben Sie Events für Geschäftspartner oder ein Kundengremium, das Sie berät und Ihnen hilft?

Organisieren: Strukturen, Prozesse und Instrumente müssen häufiger als früher überprüft und nach den äußeren Gegebenheiten angepasst werden. Wie häufig kommen bei Ihnen organisatorischen Grundlagen auf den Prüfstand?

Strategie entwickeln
Haben Sie Orientierung als Fundament geschaffen, setzen Sie Ihre persönliche Strategie darauf auf. Nutzen Sie dazu folgende Elemente:

Eine Planung in zeitlichen Loops statt in Startund Endpunkten. So gelingt es, die eigene Historie mit der aktuellen Situation und den angestrebten Zielen zu verbinden und agil zu arbeiten. Sie erkennen rechtzeitig Risiken und Nebenwirkungen.

Ein Kommunikationskonzept, verbunden mit einer Wirkungsanalyse, das für alle Beteiligten individuell ausgestaltet wird. So gelingt es, mögliche Reaktionen vorwegzunehmen und für die Planung zu berücksichtigen.

Strategische Planung ist die eine Seite der Medaille, die konkrete Umsetzung die andere. „Just do it!“ heißt es daher bei Nike. Übertragen könnte man sagen: Fang an und hol dir über die Ergebnisse Rückmeldung. Jede Umsetzung ist wie Experiment, das wertvolle Daten liefert. Schnelle Umsetzung in Teilschritten bietet Ihnen die Chance, Ihre Strategie zu perfektionieren.

Tipps für Ihre Führungsarbeit
1. Nehmen Sie sich regelmäßig – am besten täglich – Zeit zum Nachdenken für die eigene Orientierung und Ausrichtung. So kommen Sie in einen Orientierungsflow.
2. Denken Sie weiter als bis zum nächsten (Projekt-)Ziel. Schauen Sie sich die langfristigen Effekte an und insbesondere die negativen. Begeisterung für die vermuteten positiven Effekte vernebelt leicht den Blick. Bleiben Sie daher selbstkritisch.
3. Konzentrieren Sie sich auch auf die zwischenmenschlichen Aspekte. Binden Sie alle rechtzeitig und ausreichend ein. Sehen Sie Widerstand und Konflikte als Aufforderung, sich mehr mit den entsprechenden Personen zu beschäftigen.
4. Wenn etwas nicht wie erwartet läuft, halten Sie an und nutzen Sie die neuen Daten als Feedback für eine angepasste Planung. Aber: Reiten Sie kein totes Pferd. Wenn ein Projekt keinen Erfolg mehr verspricht, beenden Sie es, auch wenn es weh tut.

Führung bedeutet mehr als die kurzfristige Anleitung von Mitarbeitern und das Anschieben und Verwalten von Projekten. Wer sein Unternehmen oder seinen Bereich wirklich entwickeln will, braucht eine durchdachte, nachhaltige Strategie.

Weitere Informationen dazu unter: www.juergenwulff.de

Buchtipp:
Jürgen Wulff
Zielführend
Unternehmen brauchen Führung, Führung braucht Orientierung
ISBN 978-3-527-50993-5
230 Seiten | (D) 24,99 €

Die Entwicklung langfristig erfolgreicher Strategien gelingt dann, wenn sich Führungskräfte
regelmäßig orientieren und neu ausrichten und dabei die Beschäftigten mitnehmen. Anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis und konkreten Umsetzungsempfehlungen vermittelt
Wulff erfrischend neue Einsichten. (Buch erhältlich ab 4.12.2019)

Foto: Jürgen Wulff, der Führungsstratege: „Führen gelingt, wenn Sie selbst Orientierung gewinnen und anderen Orientierung geben.“ Er ist Keynote Speaker auf der B2B NORD am 22. Oktober in Hamburg-Schnelsen (Impulsforum: 15 bis 15.30 Uhr).

B2B NORD Strategie schlägt Taktik!
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen