Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Mentalbremsen erfolgreich aufspüren und beseitigen
B2B Wirtschaft | Thomas Reich

Mentalbremsen erfolgreich aufspüren und beseitigen

B2B NORD Mentalbremsen erfolgreich aufspüren und beseitigen
Hamburg-Blankenese (em/lm) Selbst-Sabotage und Gedankenballast verhindern persönlichen Erfolg. Das „Bestform-Coaching“ ermöglicht es, lähmende Glaubenssätze abzulegen und individuelle Fähigkeiten abrufen zu können, wenn sie gebraucht werden.

Bedenken, etwas nicht zu schaffen, Spannungen im Team, Ärger mit Kunden. Und natürlich der ganz normale Alltagsstress. Der Gedankenballast, den viele Arbeitnehmer und Chefs mit sich herumtragen, stellt eine echte Mentalbremse dar. Gerade in wichtigen Situationen fällt es ihnen schwer, hoch konzentriert zu sein und optimal zu handeln.

Angesichts des zunehmenden Leistungsdrucks in unserer Gesellschaft müssen daher alle lernen, besser mit emotional anspruchsvollen Belastungen umzugehen. Denn blockierende Gefühle und Gedanken tauchen besonders gern in wichtigen Situationen auf. Zudem verhindern sie, dass jemand seine maximale Leistungsfähigkeit genau dann abrufen kann, wenn er diese benötigt. Die von dem Bestform-Coach Thomas Schlechter entwickelten so genannten mentalen Shortcuts ermöglichen es, sekundenschnell und punktgenau das eigene Leistungspotenzial abzurufen. Dank dieser mentalen Techniken ist es möglich, bedarfsbezogen persönliche Höchstleistungen sofort verfügbar zu haben.

Den Kopf frei bekommen
Glaubenssätze wie „Das schaffe ich nicht“, „In meinem Alter geht das nicht mehr“, „Daran bin ich bereits gescheitert“ oder „Dieses Ziel erreiche ich niemals“ sind weit verbreitet. Doch dank der mentalen Shortcuts ist es möglich, solche negativ wirkenden Glaubenssätze abzulegen und sich selbst jederzeit in einen optimalen emotionalen, mentalen und körperlichen Zustand zu bringen. Auch Stress, belastende Situationen, ein Burnout oder emotionale Durchhänger lassen sich damit leichter und souverän bewältigen.

Mentale Shortcuts umsetzen
Den Kopf von blockierenden Gedanken freizubekommen ist entscheidend, um persönliche Ziele und dafür nötige Veränderungen zu erreichen. Im Unterschied zu anderen Coachingformen sind zudem schnelle Lerneffekte garantiert. Die mentalen Shortcuts sind nicht nur einfach umzusetzen, sondern führen auch blitzschnell zu Resultaten. Das ist ihre zentrale Stärke, die den Erwartungen der Klienten auch entspricht. Denn letztlich erhoffen sich diese von ihrem Coach, dass sich sofort spürbare Verbesserungen ihrer Situation einstellen. Die Klienten lernen zum Beispiel den mentalen Shortcut „Ent-Sorgen“ zu nutzen, um hemmende Gedanken los zu werden.

1. Schritt: Mentalbremsen aufspüren. Überlegen Sie: Was belastet mich? Welche Hypotheken der Vergangenheit trage ich mit mir rum? Welche blockierenden Gedanken halten mich davon ab, mein nächstes Ziel zu erreichen? Schreiben Sie diese Blockaden und Mentalbremsen auf ein Blatt Papier.

2. Schritt: Von den Mentalbremsen befreien! Gehen Sie nun Ihre Liste Punkt für Punkt durch. Streichen Sie jede Blockade durch, und sagen Sie zu jeder einzelnen: „Dich kann ich jetzt nicht gebrauchen!“

3. Schritt: Mentalbremsen wegwerfen. Haben Sie die ganze Liste durch und alle Punkte ausgestrichen, zerknüllen Sie das Blatt. Werfen Sie das Knäuel genussvoll und in hohem Bogen in den Papierkorb. Freuen Sie sich, dass die Blockaden nun genau da sind, wo sie hingehören – im Müll. Denken Sie ab jetzt nur noch an Ihre Stärken, Talente und Fähigkeiten. Schauen Sie nach vorn, denn alte Geschichten blockieren Sie nun nicht mehr.

Ziele besser erreichen
Der mentale Shortcut „Zielsetzung“ ermöglicht es zum Beispiel, ein Projekt besser zu planen und umzusetzen. Zunächst gilt es, das Ziel und den Zeitpunkt der Zielerreichung präzise zu bestimmen. Danach werden die Ist-Situation und die zur Verfügung stehenden Ressourcen geklärt. Hindernisse treten fast immer auf. Daher ist zu überlegen, welche Hindernisse wahrscheinlich sind. Anschließend gilt es, sich auf die eigene mentale Kraft zu besinnen und zu klären, weshalb dieses Ziel erreicht werden soll und was einen dazu antreibt. Dann werden machbare Teilziele festgelegt und ein Handlungsplan erarbeitet. Das Erreichen der verschiedenen Teilziele führt dazu, dass am Ende das Gesamtziel realisiert wird.

Mentale Werkzeuge
Während eines Bestform-Coachings lernen die Klienten nicht nur, die mentalen Shortcuts richtig anzuwenden. Sie erfahren auch, welcher Mentaltyp sie sind und welche mentalen Hemmnisse bislang ihren persönlichen Erfolg verhindert haben. Gründe können zum Beispiel ein mangelndes Selbstbewusstsein oder eine fehlende Zielklarheit sein. Wer sich zum Beispiel schwer tut, sich selbst zu motivieren, nachteilige Gewohnheiten abzulegen oder Krisen zu meistern, sollte im Rahmen des Coachings daran arbeiten.

Foto: Thomas Reich ist Querdenker und Visionär. Er liebt die klare Sprache und berät stets sehr praxisbezogen. In seiner eigenen Biographie hat er immer wieder erlebt, welchen Gewinn es bringt, punktgenau in Bestform zu sein. Erfolg und Wachstum sind häufig die logische Konsequenz, wenn man weiß, wie man sich mental zu Spitzenleistungen motiviert. Der Hamburger glaubt fest daran, dass in jedem Menschen Fähigkeiten stecken, derer er sich bedienen kann, um sich selbst in den entscheidenden Momenten dank punktgenauer Bestform zu übertreffen. Reich ist ein lizensierter enerise- Bestform-Coach.
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen