Teilen Sie www.B2B-NORD.de auf Facebook.
Innovationen in der Fläche
B2B Wirtschaft | WKS

Innovationen in der Fläche

B2B NORD Innovationen in der Fläche
Bad Segeberg (em/lr) Unter diesem Titel findet vom 11. bis 13. Mai in Bad Segeberg die diesjährige Frühjahrstagung des Bundesverbandes deutscher Innovations-, Technologieund Gründerzentren (ADT) statt. Gastgeber ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS).

WKS-Geschäftsführer Ulrich Graumann: „Wir freuen uns, die Leiterinnen und Leiter der deutschen Innovationszentren bei uns begrüßen zu können.“ Der Tagungstitel „Innovationen in der Fläche“ passt perfekt zum Kreis Segeberg. „Aber nicht nur da!“, ist Graumann überzeugt. Die Situation des Kreises Segeberg dürfte sich vielerorts in Deutschland wiederfinden. Der Kreis Segeberg ist Teil der Metropolregion Hamburg, einem Ballungsraum mit rund fünf Millionen Einwohnern.

Neues Gründerzentrum
Während sich im Süden des Kreises die größeren Städte finden, ist der Kreis in wesentlichen Teilen ländlich strukturiert und mit 195 Einwohnern pro Quadratkilometer insgesamt nicht stark besiedelt. Über eigene Hochschulen verfügt der Kreis nicht, aber der Weg zur nächsten Universität oder Fachhochschule ist selten länger als 45 Autominuten. Schleswig- Holstein ist mit 15 Innovationszentren zwar prinzipiell gut versorgt, im Kreis Segeberg gab es bislang aber keine Einrichtung dieser Art. Dies lag darin begründet, dass im Hamburger Umland dafür keine Fördermittel zur Verfügung stehen. Die WKS ist derzeit dabei, zusammen mit einem privaten Investor ein Gründerzentrum in der Kreisstadt Bad Segeberg zu etablieren. Dabei wird ein Gebäude in einem Kasernengelände genutzt, das entsprechend umgebaut wurde.

Jeweils zwei Räume sind um eine Nasszelle mit WC und Teeküche platziert, eine Fläche von insgesamt etwa 45 Quadratmetern bietet den perfekten Platz für ein Start-up-Unternehmen. Aber zurück zur Situation im Kreis. Auch, wenn nach den gängigen Lehrmeinungen die Hochschule oder Forschungseinrichtung am besten direkt neben dem Innovationszentrum liegen sollte, heißt das nicht, dass es nicht auch im ländlichen Umfeld hoch interessante und innovative Unternehmen gibt. Hier wird das angenehme Wohnen im Grünen mit fortschrittlichen Produkten kombiniert. Bezahlbare Immobilienpreise sind ein weiterer Vorteil vor der Großstadt. So finden wir neben Elektronik und Software auch Unternehmen der Ernährungswirtschaft, die zum Beispiel Nahrungsergänzungsmittel herstellen, genauso wie Produzenten von Biotreibstoff aus Algen. Eine Voraussetzung ist allerdings ein Breitbandanschluss, er ist für viele moderne Unternehmen mindestens genau so wichtig wie eine gute Straßenanbindung. Alle Daten auf einem Blick: ADT-Frühjahrstagung: Innovationen in der Fläche. 11. bis 13. Mai 2014 in Bad Segeberg. Tagungsort: VITALIA Seehotel, Am Kurpark 3, 23795 Bad Segeberg. Anmeldungen sind möglich beim ADT-Bundesverband deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren, Berlin (www.adt-online.de).

B2B NORD Innovationen in der Fläche
Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg
WKS
Kurhausstraße 1
23795 Bad Segeberg
Tel.: 0 45 51 / 908 62-0
info (at) wks-se.de
www.wks-se.de
Weitere Artikel lesen
BRANCHENBUCH
Auto
Druckereien
Einkaufen
Elektronik/TV
Energie
Event
Finanzen
Garten / Landschaftsbau
Gastronomie
Handwerk
Lebensmittel
Logistik
Mode
Netzwerke
Personalservice
Verlage
Wirtschaft
Dienstleistungen
Fortbildung
Gesundheit
Hotel
Immobilien
Kommunikation
Neubau
Office
Politik
Rechtsanwälte
Reisen
Senioren
Steuerberater
Training/Coaching
Versicherungen
Werbung
Wohnen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen